Nüsse und Kerne

Aus botanischer Sicht sind Nüsse nur dann Nüsse, wenn alle drei Schichten der Fruchtwand miteinander verholzt sind und nur einen einzigen Samenkern umschließen. Allerdings wird genau dieser Kern branchenüblich als Nuss angeboten. Zwar gibt es auch „echte Nüsse“ wie Maronen, Haselnüsse und Macadamianüsse, jedoch ist der Begriff Nuss inzwischen umgangssprachlich allgemein gehalten. Alle essbaren Nüsse und Kerne, die für viele italienische Pasta-Gerichte einen hohen Stellenwert haben, werden unter dem Sammelbegriff „Schalenobst“ zusammengefasst.
Der Pinienkern ist der geschälte Samen der Pinie.

Pinienkerne

Wenn es nach der deutschen Küche ginge, dann könnte die Produktion von Pinienkernen eingestellt werden. Glücklicherweise geht es aber um die italienische Küche.

Das Hauptverbreitungsgebiet der Walnüsse sind die temperaten bis subtropischen Gebiete der Nordhalbkugel.

Walnüsse

Wer seine Kindheit im Deutschland der Fünfziger und Sechziger Jahre erlebt hat, der kennt Walnüsse nur aus der Adventszeit.