pastaweb.de

VAPIANO: Erste Mini-Filiale eröffnet im Frühjahr in Berlin

Noch im Frühjahr will die Pizza- und Pasta-Kette VAPIANO ihr Kompakt-Konzept in Berlin ausweiten. Nach erfolgreicher Einführung im März 2017 im Oldtimer-Hotel in der Manchinger Straße in Ingolstadt soll nun in der ersten Jahreshälfte 2018 die erste Mini-Filiale in Berlin folgen. Eröffnet wird das neue Restaurant im Haus „Checkpoint Charlie“.

Das Restaurant in der Nähe des Checkpoint Charlie soll 147 Sitzplätze im Innenbereich und eine umlaufende Terrasse bekommen. Foto: Vapiano

Das Mini-Format der Fast-Casual-Restaurantkette eignet sich besonders für kompaktere Flächen und unterscheidet sich von den bisherigen Filialen darin, dass die Bestellung an einer zentralen Kasse oder über Orderterminals erfolgt. Wie üblich erhält der Gast hierzu einen Pager, über den der Service Speisen und Getränken den einzelnen Gästen zuordnen kann. Zusätzlich wird die neue Mini-Filiale am Checkpoint Charlie über eine offene Zentralküche und einen angeschlossenen Lieferservice verfügen.

VAPIANO übernimmt hierfür die Räumlichkeiten des Restaurants Valmontone im Haus Checkpoint Charlie in der Friedrichstraße 50-55, einem im Jahr 1999 erbauten Büro- und Geschäftshaus, das zum Portfolio der Offenen Immobilien-Publikumsfond Deka-Immobilien Europa gehört. Auf den insgesamt 520 Quadratmetern in Ecklage sollen hier 147 Sitzplätze im Innenbereich und zusätzlich eine umlaufende Terrasse entstehen.

Die Entscheidung für diesen Standort fiel aufgrund der touristischen Lage, in der man von Seiten des Unternehmens viel Potenzial sieht. Zudem durchläuft die Friedrichsstraße zwischen Leipziger Straße und dem Checkpoint Charlie derzeit eine dynamische Entwicklung.

Über VAPIANO

Der Slogan von Vapiano lautet: Chi va piano, va sano e va lontano, Italienisch für etwa ‚Wer das Leben locker und gelassen angeht, lebt gesünder und länger‘.

VAPIANO wurde im Jahr 2002 in Hamburg gegründet und war damals eine der ersten Restaurantketten im Fast-Casual-Segment. Dank kontinuierlicher Expansionsbemühungen wuchs das deutsche Unternehmen mit Sitz in Bonn und Geschäftszentrale in Köln stetig und ist heute in 33 Ländern, verteilt auf fünf Kontinente zu finden. Insgesamt gibt es aktuell über 200 VAPIANO-Restaurants. Weitere 38 sollen im Jahr 2018 dazukommen. Zudem will man künftig den hauseigenen Lieferservice weiter ausbauen. Größter Anteilseigner ist aktuell die Vermögensverwaltung Mayfair.

Das Besondere an VAPIANO ist nicht nur der Self-Service, sondern auch die mediterrane Atmosphäre und der Fokus auf eine gesunde Ernährung. Bei VAPIANO werden italienische Gerichte wie Pizza und Pasta angeboten.