Nudeln selbst herstellen: Ausrüstung, Zutaten, Tipps

Ob Spaghetti, Farfalle, Penne oder Fusilli – Nudeln werden für ihren Geschmack und ihre vielfältigen Variationen gefeiert. Besonders schmackhaft sind selbstgemachte Teigwaren, weil sie mit noch mehr Genuss und Aroma begeistern. Die Herstellung in der heimischen Küche ist längst nicht so kompliziert wie viele annehmen. Lesen Sie hier, wie Sie Ihre eigene Pasta kreieren und was Sie dafür benötigen.

Ausrüstung – praktische Helfer für die Nudelherstellung

Eine Knetmaschine erleichtert die Herstellung eines Nudelteigs.

Eine Knetmaschine erleichtert die Herstellung eines Nudelteigs.

Einen Nudelteig können Sie entweder von Hand kneten oder mit Hilfe einer Küchenmaschine. Der erforderliche Kraftaufwand für das Vermengen der Zutaten mit den Händen ist nicht zu unterschätzen. Der Teig muss lang und gründlich geknetet werden, um die gewünschte Festigkeit zu erzielen. Der Teig darf anschließend weder kleben noch bröckeln. Eine leistungsstarke Knetmaschine erleichtert diese Arbeit erheblich und entlastet die Handgelenke.

Nudelmaschinen und Aufsätze

Damit aus dem fertigen Teig möglichst komfortabel optisch attraktive Nudeln werden, ist die Anschaffung einer Nudelmaschine ratsam. Diese Maschinen walzen den Nudelteig, machen ihn dadurch dünner und schneiden ihn anschließend in die gewünschte Form – beispielsweise zu Bandnudeln.

Ein Blick in den digitalen Produktmarkt zeigt eine große Auswahl von unterschiedlichsten Herstellern wie Philips, Gefu, Hendi und Co. In einer Produktgegenüberstellung wird deutlich, dass sich die Nudelmaschinen sowohl bei Material und Größe als auch hinsichtlich Funktionsumfang, Betriebsart und der Anzahl der Aufsätze unterscheiden (Quelle: VERGLEICH.org). Es gibt elektrisch betriebene Modelle, Alternativen mit Kurbel, Varianten mit und ohne Tischklemme sowie Ausführungen mit vier oder gar 18 Aufsätzen zur Herstellung unterschiedlichster Nudelsorten. Was den Großteil der Nudelmaschinen eint: Spaghetti, Bandnudeln und Lasagneplatten lassen sich mit nahezu allen zubereiten.

Sie besitzen bereits eine kraftvolle Küchenmaschine? Dann informieren Sie sich vor der Anschaffung einer Nudelmaschine, ob sich Ihr Gerät mit passenden Aufsätzen für die Pasta-Zubereitung nutzen lässt. Küchenmaschinen von Kenwood und KitchenAid verwandeln sich mit Nudelpressen, Walzen und Schneideaufsätzen zum Beispiel in Nudelmaschinen.

Weitere Extras von Nudelholz bis Trockenständer

Ohne Nudelholz geht gar nichts.

Ohne Nudelholz geht gar nichts.

Da der Teig für die Weiterverarbeitung in Nudelmaschinen vorab zu Platten geformt werden sollte, ist ein Nudelholz generell ein praktisches Zubehör. In den meisten Haushalten zählt es sowieso zum Standard. Ein kostbares Hilfsmittel, das viele Anfänger im Bereich der Pasta-Zubereitung erst anschaffen müssen, ist ein Pastatrockner. Dabei handelt es sich um einen Ständer mit mehreren Armen zum hängenden Trocknen der selbst gemachten Nudeln. Zum Teil lassen sich darauf mehrere Kilogramm Pasta aufhängen. Praktisch sind Nudeltrockner zum vollständigen Demontieren, um sie nach Gebrauch platzsparend im Küchenschrank verstauen zu können. Landen Ihre Nudeln direkt im Kochtopf, können Sie auf den Pastatrockner verzichten.

Müssen Sie ohne Nudelmaschine auskommen, ist zum Auswellen des Teigs ein großzügiges Nudelholz ohne Griffe an den Enden vorteilhaft. Die Methode wird auch im Video unten deutlich.

Bereiten Sie größere Mengen Nudeln hintereinander zu, sind ein Schöpflöffel sowie ein Sieb sinnvolle Ergänzungen. Mit dem Schöpflöffel lassen sich die gekochten Nudeln aus dem Kochwasser nehmen, um direkt den nächsten Schwung Nudeln zuzubereiten.

Die Zutaten – Eier, Gewürze und Co. bringen Farbe ins Spiel

Die Zutatenliste für selbst gemachten Nudelteig ist überraschend kurz:

  • Für einen klassischen Grundteig braucht es lediglich Weizenmehl, Wasser und nach Bedarf etwas Salz und Olivenöl.
  • Italienisches Hartweizenmehl vom Type 00 ist ideal – die Herstellung gelingt aber auch mit einer Mischung aus gängigem Weizenmehl Type 405 (oder 550) aus dem Supermarkt und Hartweizengrieß.
  • Möchten Sie einen besonders aromatischen und festen Teig, wird das Wasser durch Eier ersetzt.
  • Ein Teig mit Eiern erleichtert das Herstellen von Bandnudeln.
  • Auch für gefüllte Teigwaren wie Tortellini ist ein Nudelteig mit Ei hervorragend geeignet.
  • Ein Grundrezept für einen Nudelteig aus Hartweizen hält der LebensmittelherstellerORO di Parma bereit.

Kleine Extras: Ein selbstgemachter Nudelteig lässt sich nach persönlichem Geschmack würzen, färben und verfeinern. Während beispielsweise Tomatenmark und Rote Bete oder Kurkuma rötliche beziehungsweise orangefarbene Nudeln hervorbringt, sorgen Kräuter und Spinat für eine grüne Optik.

Die Videoanleitung eines gelernten Kochs zeigt anhand eines Nudelteigs mit Weizenmehl, Eiern und Salz wie einfach die Zubereitung sein kann: