pastaweb.de

Fico Eataly-World Bologna. Diät machen zu wollen ist hier aussichtslos

Eigentlich wissen Italienliebhaber ja längst, dass die Küche des Landes vielfältig und gut ist. Und sie wissen, dass Bologna immer eine Reise wert ist. Wegen der historischen Sehenswürdigkeiten ebenso wie wegen der hervorragenden Restaurants. Nicht umsonst trägt die Stadt den Beinamen „la grassa“, die Fette. Doch was jetzt auf die Besucher wartet, das schlägt alles bisher Dagewesene. Italien macht einen riesigen Schritt nach vorn, um sich international als Feinschmeckerland aufzustellen und hat dafür in Bologna die „Fico Eataly World“ eröffnet.

Foto: Eataly

Auf 60.000 Quadratmetern dreht sich in diesem Themenpark alles nur eines, ums Essen. Die Stadtgemeinde, der Besitzer von „Eataly“, Oscar Farinetti, und diverse Sponsoren haben zusammen bislang über 100 Millionen Euro in das Projekt gesteckt. Besucher können hier auf ebenso unterhaltsame wie lehrreiche Weise den langen Weg der Nahrungsmittel von den Produzenten bis auf ihren Teller nachvollziehen. Das ist interessant, das macht Spaß und Appetit. Da trifft es sich gut, dass die Gäste in der „Eataly World“ sowohl essen als auch Lebensmittel einkaufen können.

Von berühmten Spezialitäten zu echten Entdeckungen

Essen und einkaufen. Das klingt viel zu harmlos für das, was in diesem weltweit größten und irgendwie auch einmaligen Themenpark rund ums Essen möglich ist. Den Hunger stillt man hier in Restaurants, die von Sterneküche bis hin zu gesundem Street Food alles aufbieten, was Herz und Magen begehren. Und einkaufen? Einkaufen kann man alle Spezialitäten, für die Italien berühmt ist. Doch nicht nur die Großen der Lebensmittelbranche bieten hier ihre Produkte an. Auch echte Entdeckungen und Überraschungen sind möglich, denn die „Eataly World“ hat viel Platz für kleinere und kleine Firmen sowie für Start-ups gelassen.

Der Eintritt ist gratis

Der Themenpark ist übrigens nicht nur eine Empfehlung für Erwachsene oder/ und für Gourmets. Tatsächlich kommen hier alle auf ihre Kosten. Die Kinder werden sicher über die vielen Tiere (200 an der Zahl) begeistert sein, die dort im Außengelände weiden. Ehrensache, dass beim Melken geholfen werden darf und dass man frische Eier aufsammeln kann. Aber auch gegen ein leckeres Eis, das vor ihren Augen frisch hergestellt wird, haben die lieben Kleinen sicher nichts einzuwenden. La Mamma interessiert sich dagegen vielleicht mehr für einen frisch gerösteten Espresso. Anschließend können alle zusammen in den künstlich angelegten Hainen Oliven ernten oder einen Weinberg bestaunen.

Foto: Eataly

Noch ist die „Fico Eataly World“ in Bologna ganz jung, sie wurde erst im November 2017 eröffnet. Doch es werden große Erwartungen in sie gesetzt. Ein Hotelneubau soll Gästen aus aller Welt ein Dach über dem Kopf bieten, zudem ist ein Kongresszentrum geplant. Junge Menschen will man zum verantwortungsbewussten Umgang mit der Umwelt und mit Nahrungsmitteln inspirieren. Und man möchte natürlich auch Geld verdienen. Das sollte möglich sein den sechs Millionen Besuchern, die pro Jahr erwartet werden. Allerdings, aus Eintrittspreisen wird man das Geld nicht generieren. Der Besuch der „Fico Eataly World“ in Bologna ist nämlich gratis.