Bavette – Nichts Halbes und nichts Ganzes

Bavette kommen der Spaghetti sehr nahe, sind aber im Gegensatz zu diesen sehr flach mit einer leichten Wölbung. Teilweise werden die Nudeln aus Genua auch als flache Bandnudeln bezeichnet.

Bis Mitte der 1950er unterschied man zwischen Nudeln aus Neapel und Genua. Die Wiege der Bavette war Genua.

Bis Mitte der 1950er unterschied man zwischen Nudeln aus Neapel und Genua. Die Wiege der Bavette war Genua.

Klar, Pasta kommt aus Italien, das weiß doch jedes Kind! Manchmal freilich lassen sich scheinbar unumstößliche Wahrheiten doch erschüttern. Denn die Italiener sind heute zwar die Meister der Pasta, nicht aber ihre Erfinder. Diese Ehre gebührt den Chinesen. Als der große Entdecker Marco Polo im 13. Jahrhundert auch im Reich der Mitte vorbeischaute, nahm er – unter anderem – diese Delikatesse mit zurück nach Venedig. Von dort aus traten sie dann ihren Siegeszug durch ganz Europa an. Zunächst einmal musste sie sich dafür allerdings in Italien selbst verbreiten. Die Neapolitaner nehmen für sich in Anspruch, die Nudel, sagen wir „neu“ erfunden zu haben. Damit wären sie auch fast durchgekommen, wenn da nur die Genueser nicht wären.

Die Einwohner der ebenfalls großen und auch sehr geschichtsträchtigen Hafenstadt in Ligurien sind die großen Pasta-Rivalen der Neapolitaner. Was immer der eine machte, machte der andere auch – nur ein ganz klein wenig anders. So erfand man in Neapel die Spaghetti und in Genua die Bavette. Wer nicht ganz genau hinschaut, könnte die eine Pastasorte glatt mit der anderen verwechseln. Bei näherem Hinsehen ergeben sich freilich dann doch ein paar Unterschiede. Es kommt eben auch hier auf die Feinheiten an.

Worauf man beim Kauf von Bavette achten sollte

Bavette sind sicherlich nicht in jedem Supermarkt zu haben, aber in einem gut sortierten Pastaregal, das die Produkte des italienischen Marktführers aufweist, wird man sie früher oder später finden. Am besten, man sucht in der Nachbarschaft der Spaghetti. Bavette sind nämlich genau so lang wie ihre berühmten Verwandten, also runde Summe 25 Zentimeter. Die Breite liegt zwischen 2,3 und 2,5 Millimeter. Während Spaghetti rund sind, geben sich Bavette flach – aber mit einer Wölbung. So sind sie also irgendwie flach, irgendwie auch rund, nur eben beides nicht ganz. In der Wölbung, so die Theorie und die Werbung, verfängt sich die Pastasoße und geht mit der Nudel eine leckere Verbindung ein. Echte Pastafreunde probieren es einfach mal aus, wenn ihnen irgendwo ein Paket Bavette über den Weg laufen sollte. Verkehrt kann man mit diesen Nudeln ganz sicher nichts machen.

Wie Bavette in der Küche verwendet werden

Wer mit Spaghetti kocht, der kann auch mit Bavette in der Küche zaubern. Sie kommen in einen Topf mit kochendem Salzwasser und garen dort je nach Packungsangabe und Breite einige Minuten. Zu Bavette passen alle gängigen Pastasoßen wie Tomatensoßen, Gemüsesoßen, Ragout und Sahnesoßen. Bavette wird nachgesagt, dass sie stets ihren Biss behalten. Deshalb sind selbst sehr feine Soßen gute Begleiter für diese Nudelsorte.

Bavette online kaufen

Zum Schluss noch ein kleiner Tipp

Da Bavette aus Genua stammen, isst man sie dort bevorzugt mit einer Fischsoße. Wer für die Familie oder Freunde einen stilechten italienischen Abend ausrichtet und nach einer neuen Idee sucht, kann mit Bavette à la Pesceria also bestimmt punkten. Zu den Nudeln werden dafür Garnelen, Flusskrebsfleisch und Räucherlachs in einer Weinsoße serviert.